Therapeutisches Boxen Ergotherapie in Bremen

Beim therapeutischen Boxen handelt es sich nicht um ein Fitness- oder sportliches Boxtraining.

Es ist konzipiert als ein Angebot für Klienten / Klientinnen, die unter starker innerer Anspannung leiden, sich mit dem Thema Emotionen befassen – speziell Wut – und sich damit auch körperlich auseinandersetzen wollen.

Durch das angeleitete 1:1 Training werden gezielt Stress, Wut und Aggressionen abgebaut.

Punching Ball

Therapeutisches Boxen eignet sich für Jugendliche und Erwachsene u.a. in folgenden Bereichen:

  • Wahrnehmungsstörungen
  • Angst
  • Stress / Burnout
  • Antriebslosigkeit
  • Depressionen
  • Verarbeitung von Gewalterfahrungen
  • Erhöhung der Frustrationstoleranz
  • Verbesserung des Durchhaltevermögens
  • Innere Anspannung
  • Für Menschen mit traumatischen Erfahrungen

Wie kann therapeutisches Boxen bei der Ergotherapie in Bremen helfen?

Die Boxübungen in unserer Praxis in Bremen an Doppelendbällen, Boxsäcken und Pratzen in Einzelarbeit oder als Paarübung erreichen die:

  • Reflexion von Körperwahrnehmung, Gefühl und Verhalten
  • Körperliche Aktivierung
  • Reduktion innerer Anspannung
  • Entwicklung und Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Verbesserung der Affekt- und Gefühlswahrnehmung sowie -steuerung (sofern der Klient stabil genug ist und sich darauf einlassen kann)

Wie erhalten Sie therapeutisches Boxen im Rahmen der Ergotherapie?

Die Ergotherapie ist ein schulmedizinisch anerkanntes Heilmittel, für welches Sie eine Verordnung von Ihrem Hausarzt oder Facharzt in Bremen erhalten. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das therapeutische Boxen als Selbstzahlerangebot wahrzunehmen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns in Bremen, wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis.